Dr. Claudius Leibfritz wird neuer CEO der Allianz Global Assistance Deutschland und der Allianz Handwerker Services GmbH

Zum 1. Juli 2015 übernimmt Dr. Claudius Leibfritz die Geschäftsführung der Allianz Global Assistance Deutschland (AGA) und der Allianz Handwerker Services GmbH (AHS). Er tritt in beiden Positionen die Nachfolge von Dr. Rüdiger Hermann an, der zum AGA Headquarter wechselt.

Nach über zehn Jahren Tätigkeit in der Boston Consulting Group kam Dr. Claudius Leibfritz 2011 zur AGA. Zuletzt verantwortete er als Group Director of Operations and Networks in der Allianz Global Assistance Gruppe von Paris aus die globalen operativen Einheiten und setzte weltweit wesentliche Transformationsprojekte um. In seiner neuen Aufgabe als CEO der AGA Deutschland wird er nun die fünf Geschäftsfelder Travel, Automotive, Health, Home und Appliance Protection leiten und gleichzeitig die Verantwortung für die DACH- und SEE-Regionen übernehmen. Parallel übernimmt er als CEO der Allianz Handwerker Services GmbH die Verantwortung für die Geschäftsfelder Schadenmanagement, Immobilienwirtschaft und Reparaturmanagement. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung“, erklärt Dr. Claudius Leibfritz. „Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern ist es für mich das oberste Ziel, die beste Qualität für unsere Kunden und Partner zu liefern.“

Dr. Rüdiger Hermann, der fünf Jahre lang der AGA Deutschland und der AHS als CEO vorstand, übernimmt ab Juli innerhalb der AGA Gruppe als Global Head of Products weltweit die Verantwortung für den Produktbereich und das Underwriting. „Ich wünsche meinem Nachfolger viel Erfolg und freue mich darauf, für den weltweit wachsenden Bedarf an Assistance-Leistungen innovative Produkte entwickeln zu dürfen“, betont Dr. Rüdiger Hermann.

Pressemitteilung als Download

Sie können die Pressemitteilung hier als Word-Doc herunterladen.

Allianz Global Assistance

Die Marke Allianz Global Assistance besteht in Deutschland aus zwei Säulen: der AGA International S.A., einem Anbieter von Spezialversicherungen für Reise, Freizeit und Auslandsaufenthalte, sowie dem Assistance-Unternehmen AGA Service Deutschland GmbH, an der die Allianz Versicherungs-AG beteiligt ist.

AGA International S.A. und AGA Service Deutschland GmbH können insgesamt auf mehr als 55 Jahre Erfahrung verweisen und beschäftigen 500 Mitarbeiter am Standort Aschheim bei München. Beides sind deutsche Geschäftseinheiten der Allianz Global Assistance Gruppe mit Sitz in Paris. Seit Januar 2014 gehört die Allianz Global Assistance Gruppe zu Allianz Worldwide Partners, einer neuen Gesellschaft der Allianz SE. Allianz Worldwide Partners ist auf das B2B2C-Geschäft der Allianz spezialisiert und entwickelt Produkte und Serviceleistungen für Firmenkunden, die diese ihren Endkunden oder Mitarbeitern anbieten. Hierzu zählen Services rund um das Auto, das Zuhause, auf Reisen, sowie Krankenschutz und Notfallhilfe für Mitarbeiter im Auslandseinsatz.

Allianz Handwerker Services GmbH

Die Allianz Handwerker Services GmbH ist der Spezialist in den Geschäftsfeldern Schadenmanagement, Immobilienwirtschaft und Reparaturmanagement. Dank eines bundesweiten Netzwerkes an qualifizierten Handwerkspartnern über alle Gewerke ist die Allianz Handwerker Services GmbH flächendeckend im Einsatz. Sie ist TÜV-zertifiziert. Mit dem “TÜV Service tested”-Siegel des TÜV Saarland wurde die hohe Kundenzufriedenheit von unabhängiger Stelle geprüft und bestätigt. Die Allianz Handwerker Services GmbH wurde 1999 gegründet, Gesellschafter sind die Allianz Versicherungs-AG und die STRABAG Property und Facility Services GmbH. Ab sofort stehen die Leistungen der Allianz Handwerker Services GmbH im Bereich Versicherungswirtschaft auch in Kooperation mit MKS für Versicherungsunternehmen zur Verfügung.

 

Kontaktdaten:

Allianz Handwerker Services GmbH
Bahnhofstraße 16
85609 Aschheim bei München

Unternehmenskommunikation
Monika Reitsam-Rieger
Tel: +49 89 262083-4113
E-Mail: presse@allianz-handwerker.de

Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Soweit wir in diesem Dokument Prognosen oder Erwartungen äußern oder die Zukunft betreffende Aussagen machen, können diese Aussagen mit bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können daher wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Neben weiteren hier nicht aufgeführten Gründen können sich Abweichungen aus Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, vor allem in Allianz Kerngeschäftsfeldern und -märkten, aus Akquisitionen sowie der anschließenden Integration von Unternehmen und aus Restrukturierungsmaßnahmen ergeben. Abweichungen können außerdem aus dem Ausmaß oder der Häufigkeit von Versicherungsfällen (zum Beispiel durch Naturkatastrophen), der Entwicklung von Schadenskosten, Stornoraten, Sterblichkeits- und Krankheitsraten beziehungsweise ‑tendenzen und, insbesondere im Bank- und Kapitalanlagebereich, aus dem Ausfall von Kreditnehmern und sonstigen Schuldnern resultieren. Auch die Entwicklungen der Finanzmärkte (zum Beispiel Marktschwankungen oder Kreditausfälle) und der Wechselkurse sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere hinsichtlich steuerlicher Regelungen, können entsprechenden Einfluss haben. Terroranschläge und deren Folgen können die Wahrscheinlichkeit und das Ausmaß von Abweichungen erhöhen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, Zukunftsaussagen zu aktualisieren.